Suche

Sprachauswahl

sv-se en-gb de-de
angle-left Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Neuigkeiten zum Angebot und Service und vieles mehr.

Gute Nachrichten für alle Nutzer der Stadtbücherei: Auch während des Teil-Shutdowns kann man sich zu den gewohnten Öffnungszeiten mit Medien eindecken und die Informationsangebote nutzen. So kommt Zuhause garantiert keine Langeweile auf!

Blick ins Obergeschoss der Stadtbücherei

Die Anmeldung und Beratung am Service im Erdgeschoss ist ebenfalls wie gewohnt möglich. Allerdings herrscht eingeschränkter Betrieb unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln. Die Sitzmöglichkeiten sind reduziert. Der Aufenthalt sollte sich auf die Ausleihe und Rückgabe der Medien beschränken und mit Rücksicht auf andere Kunden 30 Minuten nicht überschreiten. Es dürfen sich maximal 90 Besucher gleichzeitig in der Stadtbücherei aufhalten. Besucher müssen während des gesamten Aufenthalts ihre Mund-Nasen-Bedeckung tragen sowie auf mindestens 1,5 Meter Abstand zueinander achten.
Im Eingangsbereich erfolgt gemäß der Corona-Verordnung des Landes eine Benutzererfassung – entweder mit dem Büchereiausweis oder einem Besucherformular – um gegebenenfalls Infektionsketten nachverfolgen zu können.

Für alle, die zunächst nur das umfangreiche Online-Angebot der Stadtbücherei nutzen möchten, gibt es weiterhin die Möglichkeit, sich online anzumelden.

Die Stadtbücherei hat Dienstag bis Freitag von 10 – 19 Uhr und Samstag von 10 – 14 Uhr geöffnet.

 

Hamstern ausdrücklich erlaubt! Im Hinblick auf den kommenden Teil-Shutdown erinnert die Stadtbücherei Biberach nochmal alle lesefreudigen Nutzer daran, auch an die geistige Nahrung zu denken – und sich ausreichend einzudecken. Ein umfangreiches Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene steht zur Ausleihe bereit: unterhaltende Literatur, Sachinformationen, Filme, Hörbücher, Musik und vieles mehr. Da kommt garantiert keine Langeweile auf!
Das digitale Angebot der Stadtbücherei steht weiterhin wie gewohnt 24x7 zur Verfügung: E-Books, Filmstreaming, Musik, Zeitungen und Zeitschriften – da ist für jeden etwas dabei.

Aktuelle Informationen erhalten Sie über die Presse sowie an dieser Stelle.

 

Außenansicht der Stadtbücherei

Die Stadtbücherei Biberach hat ihr Angebot an elektronischen Lesegeräten erweitert. Neu in der Ausleihe sind der Tolino Vision 5 und der Pocketbook Color, der erste Reader mit Farbdisplay. Damit können insgesamt 14 Lesegeräte zu Hause getestet und ausprobiert werden, bevor sie eventuell unter dem Weihnachtsbaum landen.

Auffallend am Tolino Vision 5 sind sein 7-Zoll-Bildschirm und die ergonomische Form, die das Umblättern entweder über Touchscreen oder die großen Blättertasten ermöglicht. Damit ähnelt er sehr seinem großen Bruder, dem Epos 2, der ebenfalls in der Stadtbücherei ausgeliehen werden kann. Mit dem Vision 5 kann man auch entspannt in der Badewanne lesen, denn er ist mit einem speziellen Wasserschutz versehen, der auch das kurze Eintauchen ins kalte Nass verzeiht. Derzeit befinden sich acht vorinstallierte Titel auf dem Gerät. Unter anderem das Buch „Mein Leben als Sonntagskind“ von Judith Visser, das in der Veranstaltung „Genuss pur: Bücher & Schokolade“ in der Stadtbücherei besprochen wurde. Außerdem sind derzeit auf dem Tolino Vision 3 HD, auf dem Tolino Shine 2 HD und auf dem Pocketbook Touch 3 HD ausgewählte Titel installiert. Bei dem zweiten neuen Gerät handelt es sich um den Pocketbook Color, der als erster E-Reader über ein Farbdisplay verfügt. Allerdings wird das Lesevergnügen, vor allem bei Comics, etwas durch den kleinen, nur 6-Zoll großen Bildschirm, getrübt. Wie bei den anderen Geräten der Firma Pocketbook kann man auf diesem Lesegerät auch Hörbücher oder MP3-Musik konsumieren. Da sich auf dem Modell der Stadtbücherei derzeit keine vorinstallierten Titel befinden, können die Benutzer ihre eigenen Wunschtitel z. B. aus der neuen Onlinebibliothek „Overdrive“ herunterladen. Diese können dann für bis 28 Tage ausgeliehen werden.

Die Ausleihe der E-Book-Reader ist kostenlos. Lediglich ein gültiger Büchereiausweis wird benötigt. Die Geräte können am Service im Erdgeschoss der Stadtbücherei für vier Wochen ausgeliehen werden.

Ein E-Book-Reader steht vor einer Reihe Bücher

Immer wieder liest man von einem „nicht ausreichenden Leistungsniveau im Lesen“ bei deutschen Schülern. Lehrkräfte stehen damit vor der Aufgabe, diese Heterogenität im Klassenzimmer auszugleichen. Unterschiedliche Bildungsvoraussetzungen und Sprachkompetenzen erschweren im Unterricht die Förderung der Lesekompetenz.

Mit den Erstlesereihen aus der Stadtbücherei kann von Anfang an Spaß am Lesen und Lesemotivation geweckt werden. Die Reihe „Lesenlernen mit Spaß“ spricht dabei kleine Minecraft-Fans an. So sollen sie über ihnen bekannte Figuren Lust auf Lesen bekommen. „Lese-Lausch-Abenteuer“ von Ravensburger oder die Leseraben-Reihe „Hör rein, lies los“ kombiniert Lesen und Hören und unterstützt dadurch die Bildung phonologischen Bewusstseins, einer wichtigen Grundlage für das Lesenlernen. „Super lesbar“ und „Leichter lesen“ sind Reihen des Ravensburger Verlags und des Beltz Verlags, die sich an leseschwächere Kinder richten und mit einfacheren Texten Lesemotivation steigern möchten. Mit den „Bücherhelden“ bringt der Kosmos Verlag die drei ???-Kids und die drei !!!-Kids für fortgeschrittene Erstleser als Einstieg in die seit Jahren beliebten Kinderbuchreihen. Der Klett Verlag ermöglicht mit seiner neuen Reihe „Lesen mal 2“ den Einstieg in differenziertes Lesen in der Grundschule. Die gleiche Geschichte wird dabei aus zweierlei Perspektiven in unterschiedlichen Leseniveaustufen erzählt. Sie richtet sich dabei an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3 und 4, bei denen durch die Erfolgserlebnisse beim Lesen Lesekompetenz nachhaltig gefördert werden kann. Vorlesen und gemeinsames Lesen legt einen wichtigen Baustein in der Bildungsbiografie. Mit den Reihen „Erst ich ein Stück, dann du“ oder „“Du für mich und ich für dich“ wird das Lesen für Kinder und Erwachsene zu einem gemeinsamen Erlebnis.

Dieses vielfältige Angebot ist zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtbücherei in der Kinderbuchabteilung „Lilliput“ im Obergeschoss für alle Interessierten ausleihbar. Einzige Voraussetzung ist ein gültiger Büchereiausweis. Kleiner Tipp: Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist dieser kostenfrei.

Eine Auswahl an Büchern für Erstleser

Wie jedes Jahr im Herbst findet in ganz Baden-Württemberg das landesweite Literatur-Lesefest „Frederick-Tag“ statt.

In der Zeit vom 12.10. - 23.10.2020 lädt das Land Baden-Württemberg wieder alle Kulturträger herzlich ein, am Frederick Tag aktiv teilzunehmen. Auch die Stadtbücherei MIZ Biberach beteiligt sich jedes Jahr an der Aktion und hat unter anderem in Kooperation mit der Fachstelle für öffentliches Bibliothekswesen in Tübingen ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Aufgrund der starken Nachfrage der letzten Jahre und der ausgefallenen Durchblick-Wochen im März wurde das Angebot an Veranstaltungen im diesem Jahr sogar noch um eine Woche ausgeweitet. So finden ab 07. Oktober zahlreiche Autorenbegegnungen und Kindertheater für die 55 Bildungspartner der Stadtbücherei statt. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens kann jedoch nur ein Bruchteil der Schülerinnen und Schüler in den Genuss einer Lesung kommen. Immerhin erhalten jedoch rund 800 Kinder so die Möglichkeit einen „Lieblingsautor“, wie zum Beispiel Boris Pfeiffer (Die drei ??? Kids) oder Sabine Bohlmann (Und plötzlich war Frau Honig da), Michael Petrowitz (Das wilde Uff) oder Sybille Mottl-Link (In meinem Körper ist was los) kennenzulernen. Die Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der allgemeinen Hygieneregeln und der Auflagen der Schulen statt.

Die Stadtbücherei zeigt ab sofort in einer Ausstellung im Obergeschoss zahlreiche Medien rund um das Thema Weihnachten.

Ausgeliehen werden können Bilderbücher, Erstlesebücher mit Weihnachtsgeschichten, Bastelbücher, Dekorationsratgeber, Backbücher, Musik-CDs, Weihnachtsfilme und vieles mehr. Auch Medien für die Vorweihnachtszeit zu den Themen Laternen basteln, St. Martin, Nikolaus und Krippenbau stehen mit auf dem Ausstellungspodest. Groß und Klein dürfen sich auf ein reichhaltiges Angebot an Büchern und audiovisuellen Medien für jedes Alter freuen.

Egal ob man einen Adventskalender basteln möchte, neue Rezepte für Weihnachtsplätzchen oder stimmungsvolle Geschichten zum Vorlesen für die langen Abende der Vorweihnachtszeit sucht – in der Ausstellung ist für jeden etwas dabei. Für den Hörgenuss gibt es CDs mit Texten für die Weihnachtszeit und festlicher Musik für Erwachsene. Außerdem sind Hörbücher unter den ausgestellten Medien, wie z.B. die legendäre Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Für Kinder gibt es CDs mit lustigen Geschichten, Gedichten und Liedern sowie zahlreiche Bücher mit Weihnachtsgeschichten, die das Warten aufs Christkind verkürzen. Liebevoll dekoriert lädt der Ausstellungsbereich zum Schmökern und Auswählen ein.

Alle Medien können direkt vom Ausstellungspodest weg ausgeliehen werden. Bücher sind für vier Wochen ausleihbar, die restlichen Medien für zwei Wochen. Verlängerungen sind bis zu zweimal möglich.

Bild der ausgestellten Weihnachtsmedien

Zu einem besonderen Highlight hat am Mittwoch, 30. September die Stadtbücherei eingeladen.

In Kooperation mit der Weinhandlung „Weinhalt am Weberberg“ fand die beliebte Veranstaltungsreihe „Genuss pur“ statt. Dieses Mal – coronabedingt – in gemütlicher und entspannter Atmosphäre im Lesecafé der Stadtbücherei. Die Teilnehmer*innen durften spannenden Literaturtipps lauschen und erfuhren von Florian Fischer, dem Inhaber von Weinhalt, einiges über die Herkunft und Herstellungsprozesse ausgewählter Weinsorten. Natürlich durfte auch probiert werden. Das Team der Stadtbücherei hatte wieder einmal eine bunte Mischung an Büchern im Gepäck. „Wir wählen Bücher aus, die uns persönlich gefallen, uns neugierig gemacht und berührt haben“, so Annette Fülle, Bibliothekarin und Organisatorin der Veranstaltung. Den Anfang machte „Das Haus der Frauen“ von Laetitia Colombani, ein packender Roman mit durchaus ernstem Hintergrund über den Pariser „Palast der Frauen“. Passend zum Krimi „Darktown“ von Thomas Mullen gab es einen 2019 Chardonnay aus der Pfalz. Das „Handbuch für Zeitreisende“ von Kathrin Passig nahm die Teilnehmer mit auf eine Zeitreise von den Dinosauriern bis zum Fall der Mauer. Viel zu Schmunzeln gab es bei Helene Bockhorsts „Die beste Depression der Welt“ – auch wenn der Titel anderes vermuten lässt. Dazu gab es einen trockenen, fruchtig-würzigen Rotwein mit dem passenden Namen „Psyché“ aus der Toskana.

 

Für großen Freizeitspaß sorgen die Sport- und Spielgeräte der „Bibliothek der Dinge“ aus der Stadtbücherei.

Neu dabei ist Cross Boccia – die freestyle Variante bringt Boule und Boccia auf ein neues Level und kann nahezu überall gespielt werden. Egal ob im Park, auf Treppen und sogar vom Balkon, dank der flexiblen Bälle sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. In der „Bibliothek der Dinge“ sind noch zahlreiche weitere Spiele ausleihbar: unter anderem Riesen-Jenga, das große Wikingerspiel, eine Slackline und ein Badminton-Set.

Die „Bibliothek der Dinge“ findet man im Obergeschoss der Stadtbücherei im grünen Schrank und dem Regal direkt neben der Leselounge. Eine Übersicht der ausleihbaren Objekte finden Sie über die Suche nach dem Stichwort "Bibliothek der Dinge".

Zwei Skulpturen verschönern seit Anfang des Jahres den Eingangsbereich der Stadtbücherei: „lesen, lesen“ und „egal wie schwer“ der Bremer Künstlerin Edeltraud Hennemann. Die Bildhauerin nutzt für ihre Skulpturen ausschließlich die Kettensäge und arbeitet die Figuren damit aus Eichenstämmen heraus. Den Figuren Dynamik und Leben einzuhauchen ist mit diesem groben Werkzeug eine große Herausforderung. Anschließend werden sie mit Acrylfarbe koloriert, um den von der Künstlerin beabsichtigten Ausdruck zu verstärken und gleichzeitig dem Betrachter noch Raum für Beobachtung und Interpretation zu geben.

Die Skulpturen sind zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei zu sehen: Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr, Samstag von 10 bis 14 Uhr.

Mehr Informationen und eine Video-Reportage zur Arbeit der Künstlerin Edeltraud Hennemann gibt es unter www.edeltraud-hennemann.de und unter www.butenundbinnen.de.

 

 

Mehr Kunst gibt es auch in der Artothek, der Kunstausleihe der Stadtbücherei: über 460 Kunstwerke stehen zur Ausleihe zur Verfügung. Langeweile ist dabei ein Fremdwort. Egal ob Lithographie, Aquarell, Ölgemälde oder Fotografie, schwarz-weiß oder bunt – die Artothek bietet für jeden Geschmack und jedes Umfeld das Passende. Mit dabei sind unter anderem regionale Künstler wie Jakob Bräckle und Horst Reichle sowie international renommierte Künstler wie Christo und Uecker. Für die Ausleihe wird lediglich ein gültiger Büchereiausweis benötigt. Damit können alle Werke gegen eine Versicherungsgebühr von sechs Euro pro Bild ausgeliehen werden. Die Bilder sind gerahmt und handlich verpackt, sodass sie direkt mitgenommen und am gewünschten Ort aufgehängt werden können.

Wir bitten Sie, folgendes beim Besuch der Stadtbücherei zu beachten:

 

Zur Nachverfolgung der Infektionsketten schreibt die Corona-Verordnung des Landes ab 01.07.2020 (§ 6 (2) und § 14) die Erfassung der Besucher vor.

Besucher mit einem Leseausweis können sich damit beim Ein- und Austritt registrieren.

Besucher ohne Leseausweis werden gebeten, das Besuchsformular (im Eingangsbereich erhältlich) vollständig auszufüllen und beim Verlassen der Bücherei abzugeben.

Ihre Daten werden nach vier Wochen Aufbewahrung gelöscht.

 

Bitte tragen Sie zum Schutz der anderen Besucher und der Büchereimitarbeiter während Ihres gesamten Aufenthalts in der Bücherei einen Mund-Nasen-Schutz.

Wir bitten Sie, Ihren Büchereibesuch aus Rücksicht auf die anderen Besucher auf 30 Minuten zu beschränken.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und danken für Ihr Verständnis!

Für noch mehr Lesespaß: Die Stadtbücherei steigt auf einen neuen Anbieter für E-Books und Audiobooks um. Mit „Overdrive“ haben Bibliothekskunden rund um die Uhr und von überall Zugriff auf den passenden Lesestoff – lesbar mit dem Smartphone, Tablet, PC oder E-Reader. Egal ob Spannung, Unterhaltung oder Herzschmerz, hier gibt es für jeden Geschmack das richtige E-Book.

Über die Suche lassen sich gezielt Titel oder Autoren auswählen, ein gemütliches Stöbern durch die verschiedenen Genres ist nun attraktiver und einfacher möglich. Dazu tragen auch wechselnde Sammlungen zu unterschiedlichen Themen und eine breite Auswahl an Vorschlägen bei.  „Die größte Verbesserung für unsere Leser*innen ist sicherlich, dass ausgeliehene Titel nun vorzeitig zurückgegeben bzw. auch verlängert werden können“, sagt Bibliothekarin Annette Fülle. Weiterhin ist es aber möglich, die Medien über die selbst ausgewählte Ausleihdauer (7, 14, 21 oder 28 Tage) automatisch ablaufen zu lassen. Wie bisher auch können insgesamt 20 Online-Medien gleichzeitig ausgeliehen werden. Wer möchte, kann sich für das Smartphone oder Tablet die App »Libby« herunterladen. Damit ist ein noch einfacheres Ausleihen und Verwalten der E-Books und Audiobooks möglich.

Zu finden ist die Onlinebibliothek ab 1. Juni unter biberach.overdrive.com und kann mit den persönlichen Anmeldedaten der Stadtbücherei genutzt werden.  Für die Ausleihe fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Lediglich ein gültiger Büchereiausweis wird benötigt.

Die bisherige Onlinebibliothek „Ciando“ ist ab dem 1. Juni nicht mehr zugänglich. Vormerkungen werden gelöscht, noch ausgeliehene Medien werden automatisch nach Ablauf der Leihfrist zurückgebucht und müssten auf Wunsch bei der neuen Onlinebibliothek „Overdrive“ neu ausgeliehen werden.

Hinweis: Momentan befinden wir uns noch in der Umstellungsphase. "Overdrive" arbeitet daran, den bisherigen Bestand zu übernehmen - aus lizenzrechtlichen Gründen ist das leider noch nicht abgeschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.

Anleitung zur Onlinebibliothek

Flyer zur Onlinebibliothek

 

Für eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung schauen Sie sich unsere Erklärvideos auf dem YouTube-Kanal der Stadtverwaltung an.

Hier geht es zum "Archiv Pressemitteilungen".